Gerichtsdolmetscher für die polnische Sprache in Dortmund

Der Gerichtsdolmetscher überträgt in einer mündlichen Verhandlung bei Gericht oder einer Vernehmung bei den Ermittlungsbehörden das gesprochene Wort. Neben den unterschiedlichen Dolmetscharten (zum Beispiel Simultan- und Konsekutivdolmetschen) und den sprachlichen Grundlagen, muss ein guter Gerichtsdolmetscher neben dem deutschen Rechtssystem auch das Rechtssystem desjenigen Landes, in dessen Sprache übertragen wird, sehr gut kennen. Wir arbeiten ausschließlich als Dolmetscher für die Deutsche und Polnische Sprache. Besonders empfehlenswert, sind daher Dolmetscher, die in beiden Ländern Rechtswissenschaften studiert haben. Laut dem Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer wird in jedem fünften Gerichtsverfahren ein Dolmetscher benötigt. Jeder Betroffene hat in Deutschland, bei einem Verfahren, dass Recht auf einen Dolmetscher, wenn er der deutschen Sprache nicht hinreichend mächtig ist. Neutralität und Verschwiegenheit bei der Arbeit sind dabei neben dem Eid den ein Gerichtsdolmetscher leisten muss, die wichtigsten Voraussetzungen. Die richtige Wahl eines guten Gerichtsdolmetschers ist dabei von enormer Wichtigkeit. Falsche Betonungen oder nicht ganz richtig wiedergegebene Sachverhalte können im laufe des Verfahrens entscheidend sein. Die Vergütung erfolgt einheitlich und Transparent anhand de Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG).Wir sind seit mehr als 25 Jahren als Polnisch Dolmetscher in Dortmund tätig. Vertrauen Sie auf unser Know-How und unsere Erfahrung. Gerne erstellen wir Ihnen auch Juristische Fachübersetzungen

Letztlich kann man alle wichtigen Informationen über Gerichtsdolmetscher wie folgt zusammenfassen:

Polnisch Dolmetscher in Dortmund bei Gericht Professionelle Polnisch Übersetzer bzw. Polnisch Dolmetscher

* Zensieren, verändern, werten und manipulieren nicht.

* sind zu Verschwiegenheit und Diskretion verpflichtet.

* verfügen über weitreichende Kompetenzen in dem jeweiligen Juristischen Fachgebiet.

* verfolgen aktuelle Entwicklungen (z.B. Jugendsprache für Verhandlungen im Jugendgericht).

* bereiten sich intensiv auf jeden Einsatz vor.

* Werden einheitlich nach dem Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG) bezahlt.